Sitzplatzreservierung: Weniger reservierbare Plätze für mehr Abstand

Um für Sie auf Ihrer Zugreise den bestmöglichen Abstand zu gewährleisten, passen wir unser Reservierungssystem an. Das heißt, dass nur noch 60 Prozent aller Sitzplätze in unseren Fernverkehrszügen reservierbar sind. So schaffen wir mehr Platz, damit Sie auch in Corona-Zeiten sicher reisen können. Anbei die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

Was bedeutet es, dass Plätze für eine Reservierung gesperrt sind?

  • Ab sofort (ab 27.11.2020) sind in der Regel nur noch alle Fensterplätze reservierbar. Die Gangplätze werden im Reservierungssystem größtenteils geblockt und sind dann nicht mehr reservierbar.
  • Bei Sitzgruppen mit Tisch können nur noch die diagonal gegenüberliegenden Sitzplätze reserviert werden (Fensterplatz auf der einen Seite und Gangplatz auf der gegenüberliegenden Seite).
  • In Abteilen sind noch zwei Sitzplätze reservierbar.
  • Für zusammenreisende Kunden werden sowohl in der 1. als auch in der 2. Wagenklasse Bereiche vorgesehen, in denen auch nebeneinanderliegende Sitzplätze reserviert werden können. Dies ist auch aus Gründen des Infektionsschutzes sinnvoll, da Personen aus einem Haushalt so gemeinsam reisen und sich nicht auf den Zug verteilen. In Summe sind durch diese Maßnahmen nur noch ca. 60 Prozent aller Sitzplätze reservierbar. Alle reservierbaren Sitzplätze können nach wie vor auch über die grafische Sitzplatzreservierung auf bahn.de oder in der App DB Navigator ausgewählt werden. Für alle Reisen im Fernverkehr empfehlen wir grundsätzlich eine Sitzplatzreservierung.

Warum schwenken Sie bei der Reservierung nun um?

Bund und Länder haben die Schutzmaßmaßnahmen wegen der aktuellen Infektionslage verlängert und erweitert. Dies schließt auch Maßnahmen für die Bahn ein, die wir umsetzen. Wir möchten das Zugfahren für die kommenden Wochen noch sicherer machen und noch gezielter für Abstand an Bord unserer Züge sorgen.

Warum wird nicht gleich eine Reservierungspflicht eingeführt?

Eine Reservierungspflicht sehen wir derzeit nicht vor. Unsere Kunden sollen auch weiterhin die Möglichkeit haben, spontan in jeden Zug einzusteigen. Auch zahlreiche andere Bahngesellschaften in Europa, beispielsweise in Österreich (ÖBB), in der Schweiz (SBB), in den Niederlanden (NS) oder in Belgien (SNCB), bieten ihren Kunden, vor allem den vielen Pendlern, die gleiche Flexibilität wie die Deutsche Bahn an.

Welche Plätze werden für eine Reservierung gesperrt?

  • Im Großraumbereich sind fast alle Gangplätze für eine Reservierung ab dem Reisetag 27.11.2020 gesperrt. An Tischen im Großraumbereich ist eine Reservierung nur diagonal gegenüberliegend möglich.
  • In Abteilbereichen sind je Abteil max. 2 diagonal gegenüberliegende Plätze reservierbar.
  • Für Züge im internationalen Verkehr entscheidet die jeweils betreibende Bahn, welche Plätze reservierbar sind.

Wie viele Plätze in einem Zug können noch reserviert werden?

In Summe sind künftig noch ca. 60 Prozent aller Sitzplätze reservierbar. Für Züge im internationalen Verkehr entscheidet die jeweils betreibende Bahn, welche Plätze reservierbar sind.

Bleiben bereits gebuchte Reservierungen (Beispiel: 4 Personen am Tisch) bestehen?

Ja.

Was ist mit Reisenden, die zusammen sitzen wollen oder müssen, beispielsweise Familien mit kleinen Kindern?

  • Kunden aus einem Haushalt können und sollten auch gemeinsam reisen. Dies ist auch aus Gründen des Infektionsschutzes sinnvoll, da Personen aus einem Haushalt sich so nicht auf den Zug verteilen.
  • Daher haben wir für zusammenreisende Kunden sowohl in der 1. als auch in der 2. Wagenklasse Bereiche vorgesehen, in denen auch nebeneinanderliegende Sitzplätze reserviert werden können.
  • Diese finden Sie in der oben abgebildeten Grafischen Sitzplatzreservierung mit Pfeil-Kennzeichnung.
  • Für Züge im internationalen Verkehr entscheidet die jeweils betreibende Bahn, welche Plätze reservierbar sind.

Ist denn sichergestellt, dass diese Familien auch gemeinsam reisen können? Reichen die nebeneinander reservierbaren Plätze?

Es sind ausreichend nebeneinander reservierbare Plätze vorhanden.

Wenn auf bahn.de oder in der App eine Reservierung für mehrere Personen gleichzeitig gebucht wird, sind die Plätze dann weiterhin als nebeneinanderliegend voreingestellt? Oder müssen Familien beim buchen jetzt aufpassen, dass sie auch nebeneinandersitzen?

Die Auswahl der voreingestellten Plätze ist von dem aktuellen Reservierungsstand im Wagen abhängig. Wir empfehlen deshalb unseren Kunden die Nutzung der grafischen Oberfläche zur Sitzplatzauswahl über Bahn.de oder die App DB Navigator. Die frei wählbaren Fensterplätze sind dunkelgrau hinterlegt und können angeklickt und damit ausgewählt werden.
Für Züge im internationalen Verkehr entscheidet die jeweils betreibende Bahn, welche Plätze reservierbar sind.

Was sollen Familien machen, wenn schon alle nebeneinander reservierbaren Plätze belegt sind?

In der grafischen Sitzplatzauswahl auf bahn.de und im DB Navigator (App) können die Kunden ihre Wunschplätze auswählen. Dabei empfehlen wir, alle Wagen eines Zuges durchzuklicken, um freie zusammenhängende Plätze zu finden. Ist dies nicht mehr möglich, können entweder Einzelsitze ausgewählt werden oder andere Züge zu anderen Fahrtzeiten ausgewählt werden.

Warum lässt man Familien nicht zusammen in Abteilen reisen? Wäre das nicht am sinnvollsten?

Die Flotte des Fernverkehrs besteht aus unterschiedlichen Zugtypen. Im Unterschied zu früheren ICE-Zügen verfügen die ICE 4, abgesehen von Kleinkindabteilen, über keine regulären Abteile mehr. Eine einheitliche Regelung für Familien ist deshalb auf Basis der Abteile nicht möglich.
Für Züge im internationalen Verkehr entscheidet die jeweils betreibende Bahn, welche Plätze reservierbar sind.

Wie lange wird diese Reservierungssperre gelten?

Wir beobachten die Entwicklung genau. So lange das Infektionsgeschehen es erfordert, werden wir die Reservierungsbeschränkungen aufrechthalten.

Wenn die Reservierungen beschränkt werden, werden dann auch die Buchungen beschränkt? Gelten die Züge jetzt früher als ausgebucht?

  • Mit unserer Auslastungsanzeige können sich unsere Kunden nach wie vor über die voraussichtliche Auslastung ihrer Reiseverbindung informieren. Bei der Auslastungszeige handelt sich um eine Prognose auf Basis der historischen Auslastungswerte sowie der bereits eingegangen Buchungen. Sie wird bis zur Abfahrt regelmäßig an den aktuellen Buchungsstand angepasst.
  • Ab einer voraussichtlichen Auslastung von mehr als der Hälfte der Sitzplatzkapazität werden die Reiseverbindungen in der Fahrplanauskunft besonders hervorgehoben. Bei noch höheren Auslastungen werden wir die Buchung der betroffenen Reiseverbindungen sperren.

Ist sichergestellt, dass damit tatsächlich kein Gangplatz reserviert ist?

  • Reservierungen für Fahrten ab dem 27.11.2020 konnten bereits seit dem 13. Oktober erworben werden. Das bedeutet, dass Reservierungen schon vor der weiteren Beschränkung der Buchbarkeit gekauft werden konnten. Daher kann es in Einzelfällen noch vorkommen, dass Gangplätze bereits reserviert wurden.
  • Für Züge im internationalen Verkehr entscheidet die jeweils betreibende Bahn, welche Plätze reservierbar sind.

Auch wenn der Sitz neben mir nicht reserviert ist: Ist garantiert, dass bei Einzelreisenden der Sitz neben mir frei bleibt?

Bei der momentanen durchschnittlichen Auslastung von 20-25 Prozent ist es sehr unwahrscheinlich, dass Doppelplätze von Einzelreisenden belegt werden. Die Zugbegleiter achten zudem immer auf eine gleichmäßige Verteilung der Reisenden an Bord. Wir möchten dennoch weiterhin ermöglichen, ohne Reservierung reisen zu können. Viele Stammkunden wie Berufspendler entscheiden sich spontan für einen Zug. An dem offenen Bahn-System, das viele Kunden auch in der Corona-Zeit sehr wertschätzen, halten wir fest.

Wie erkenne ich bei der Buchung, dass der Platz neben mir nicht reservierbar ist?

Über bahn.de und über die App DB Navigator können Reisende über eine grafische Oberfläche eigene Sitzplätze nach Wunsch auswählen. Die frei wählbaren Fensterplätze sind dunkelgrau hinterlegt und können angeklickt und damit ausgewählt werden.

Wenn doch jetzt jeder 2. Platz leer ist, warum soll ich denn dann überhaupt noch reservieren? Ich finde doch auf jeden Fall einen Sitzplatz.

Wir empfehlen unseren Kunden eine Sitzplatzreservierung. So ist sichergestellt, dass eine bestmögliche Verteilung aller Reisenden im Zug ermöglicht wird.