Die DB bringt uns weiter als nur hin

Für uns ist Umweltschutz nicht nur ein Job, sondern eine Haltung. Denn als grüne starke Schiene sind wir der Schlüssel für eine erfolgreiche Mobilitätswende. Und genau das steht im Mittelpunkt der diesjährigen Corporate-Kampagne.

Ob im Klima-, Natur-, Ressourcen- oder Lärmschutz: Die Deutsche Bahn macht sich stark für die Umwelt. Wir finden: Es fühlt sich einfach gut an, jeden Tag etwas für unsere nachfolgenden Generationen zu tun. Für jeden von uns. Und genau darum geht es in unserer neuen Corporate Kampagne: Wir bringen unsere Kunden "weiter als nur hin" und machen sie damit zu Umweltschützern. Denn Umweltschutz liegt in unserer Natur. Dafür steht "Das ist grün." - mit unserer Umweltstrategie und über 150 grünen Maßnahmen, die Teil unseres täglichen Handels sind.

Schon heute fahren unsere Züge mit 100 Prozent Ökostrom
Unseren Schwerpunkt setzen wir vor allem auf CO2-freies Reisen, Lärmschutz und den Artenschutz. Aber auch Ressourcenschonung und neue, umweltfreundliche Mobilitätskonzepte stehen bei uns im Fokus. Im TV-Spot der aktuellen Corporate Kampagne geben wir einen Einblick in unsere grünen Maßnahmen, die hinter diesen Themen stehen: Zum Beispiel unser Wasserkraftwerk in Bad Reichenhall, das von DB Energie selbst betrieben wird und Ökostrom liefert. Denn schon heute fahren unsere ICE-, IC- und EC-Züge innerhalb Deutschlands mit 100 Prozent Ökostrom. Oder die über 50 Millionen "Bienen bei der Bahn", die auf unseren ungenutzten Flächen ein neues Zuhause gefunden haben.

Deutschland braucht eine starke Schiene
Der Klimawandel und ein wachsendes Verkehrsaufkommen führen dazu, dass die Schiene in den kommenden Jahren noch stärker an Bedeutung gewinnen wird. Mit der neuen Konzernstrategie #starkeschiene schaffen wir die Herausforderung, um zukünftig noch mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen - für das Klima, für die Menschen, für die Wirtschaft und für Europa.

Zum Video

Das Video zu unserer Corporate Kampagne zeigt Beispiele dafür, wie wir uns für die Umwelt einsetzen.

Zum Kampagnen-Video auf YouTube