550 Bahn-Azubis setzen auf Potsdamer Platz ein Zeichen für Respekt und Toleranz

Wir leben soziales Engagement

Die DB Regio AG verbindet Menschen. Doch das Unternehmen verpflichtet sich nicht nur dem Anspruch, Personen zu befördern. Als großes Mobilitätsunternehmen haben wir auch eine soziale Verpflichtung. Vier ausgewählte Projekte zeigen, wie wir uns dieser Verantwortung stellen.

Vorleseheft

Einfach vorlesen!

Die Deutsche Bahn Stiftung ist Mitinitiator des größten Vorlesefestes in Deutschland, dem Bundesweiten Vorlesetag. Lesen und Vorlesen stärken die Lesekompetenz und ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe. Vorlesen hat einen positiven Effekt auf die individuelle Entwicklung von Kindern und fördert ihr soziales Empfinden und Verhalten. Mit Deutschlands Vorlesegeschichte der Woche wird Lesen und Vorlesen für Eltern noch einfacher.

Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt, Respokt

Gemeinsam für ein tolerantes und respektvolles Miteinander

Mit dem Projekt "Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt - Gemeinsam für ein tolerantes und respektvolles Miteinander" positionieren sich die DB-Azubis eindeutig gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung.

Seit dem Jahr 2000 engagierten sich über 12.000 DB-Azubis im Wettbewerb "Bahn-Azubis gegen Hass und Gewalt - Gemeinsam für ein tolerantes und respektvolles Miteinander“ und positionieren sich in kreativen Projekten eindeutig gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung. Ziel der DB ist es, Zivilcourage und soziale Kompetenzen nachhaltig zu stärken, um Toleranz und Demokratie zu fördern. Alle Auszubildenden des ersten und zweiten Lehrjahres sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Ehemalige Teilnehmer und Azubis im dritten Lehrjahr können sich als Mentoren engagieren. Schirmherr der Initiative ist der Vorstandsvorsitzende der DB AG, Dr. Richard Lutz.

Auf dem Weg zur Normalität

Historische Sammlung DB Regio/Netz und Erlebnisbahnhof Amorbach

Machen Sie sich selbst ein Bild: